Aktuelles zum Thema "Kulturelle Bildung" - Kulturraum

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles zum Thema "Kulturelle Bildung"

Rundbrief Nr. 2/2021 erschienen


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

meine erste Ausgabe des Rundbriefes mit Informationen & Anregungen im Kontext Kultureller Bildung, insbesondere für den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen ist fertig. Ich hoffe, eine gute Auswahl an Informartionen getroffen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen und guten Wünschen

Ines Kunze



WORKSHOP „WERDE FILMVERFÜHRER:IN!”


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Filmverband Sachsen e.V. und der Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen bieten gemeinsam im Rahmen des Programmes "film.land.sachsen" am 03.11.2021 von 14 - 17 Uhr im Kinopolis in Freiberg den Workshop „Werde Filmverführer:in!” unter der Leitung von Matthias Ditscherlein an.

Vertiefende Details zum Workshop und die dazugehörige Broschüre finden Sie unter https://www.filmlandsachsen.de/workshop/. Sollten wir ihr Interesse geweckt haben, senden Sie mir bitte bis 20. Oktober 2021 das unten aufgeführte und von Ihnen ausgefüllte Anmeldeformular. (E-Mail-Adresse: kubi@kr-erzms.de)

Wir freuen uns immer, wenn unsere für Sie kostenfreien Fortbildungsangebote so viele Interessierte wie möglich nutzen. Die Platzanzahl ist begrenzt, ausschlaggebend ist der Anmeldungseingang.

Natürlich müssen wir weiterhin darauf hinweisen, dass die Veranstaltung nur stattfinden kann, wenn es für die beabsichtigten Zeiträume der Durchführung eine klare Freigabe durch die zuständigen Behörden gibt und wenn unter den jeweiligen Bedingungen das konkrete Angebot auch sinnvoll erscheint.

Ich freue mich auf viele Anmeldungen und auf den "verführenden" Workshop im Kinopolis.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung.

Ines Kunze
Koordinatorin
Netzwerkstelle Kulturelle Bildung


„Stimm- und Sprechtraining” mit Anna Lichtenstein


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

es gibt für unser Fortbildungsangebot „Stimm- und Sprechtraining” mit Anna Lichtenstein einen neuen Termin:

Am 13.09.2021 laden wir Sie in die Baldauf-Villa (Marienberg) zur obigen Fortbildung ein.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Datei. Außerdem findet sich unten das Anmeldeformular, welches Sie bitte bei Interesse ausfüllen und mir spätestens 9. September 2021 an folgende E-Mail-Adresse zurücksenden: kubi@kr-erzms.de

Aus vergangenen Workshops wissen wir, wie begeistert Frau Lichtenstein ihr Wissen vermittelt. Ein Grund mehr, die begrenzten Plätze im Kurs voll zu belegen. Dieses Angebot sollten so viele Interessierte wie möglich nutzen können. Noch sind einige Plätze verfügbar.

Natürlich müssen wir darauf hinweisen, dass die Veranstaltung nur stattfinden kann, wenn es für die beabsichtigten Zeiträume der Durchführung eine klare Freigabe durch die zuständigen Behörden gibt und wenn unter den jeweiligen Bedingungen das konkrete Angebot auch sinnvoll erscheint.

Ich freue mich auf Ihre Anmeldungen und auf die Fortbildungsveranstaltung im besonderen Ambiente der Baldauf-Villa.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung.

Ines Kunze
Koordinatorin
Netzwerkstelle Kulturelle Bildung



Neues Verfahren bei Mitfinanzierung von Anträgen nach Förderrichtlinie Musikschulen/Kulturelle Bildung ab dem Haushaltsjahr 2022


Der Kulturkonvent beschloss am 25.06.2021 für Anträge nach dem Teil Kulturelle Bildung der o.g. Richtlinie ab dem Antragsjahr 2022 ein einheitliches und einfaches Verfahren für alle Antragsteller ohne und mit geplanter Mitfinanzierung des Kulturraumes.

Die Fördervorschrift des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus umfasst als Gegenstand der Förderung u.a. Maßnahmen auf dem Gebiet der Kulturellen Bildung, die der Stärkung der Koordination, Vernetzung und Evaluation von Angeboten in den Kulturräumen dienen oder von überregionaler Bedeutung sind.

Bisher traten in der Verwaltungspraxis unterschiedliche Modalitäten (Formulare, Antragsfrist, Sitzgemeindebeteiligung) bei Anträgen ohne und mit Finanzierung durch den Kulturraum auf, da die Kulturräume bei regionaler Wirkung des Projektes ihr Einvernehmen bei der Antragstellung bestätigen müssen.  

Nunmehr besteht folgendes Regularium, was im folgenden Schema abgebildet ist. -> Link zu Dokument (PDF)

Wenn keine Mitfinanzierung vom Kulturraum für das beantragte Projekt der Kulturellen Bildung vorgesehen ist, muss der Träger seinen Antrag gemäß dem Formular des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK) vor dem 15.10.2021 beim Kulturraum für das Votum mit einreichen.

In einem gesonderten Anschreiben oder im Konzept ist die regionale Wirkung des Projektes auf den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen deutlich auszuführen.

Der Kulturbeirat berät in der Sitzung über das inhaltliche Einvernehmen. Dabei wird eine fachliche Einschätzung durch den/die KoordinatorIn der Netzwerkstelle berücksichtigt. Ein Beschluss des Kulturkonventes ist nicht erforderlich. Das Votum wird dem SMWK als zuständige Bewilligungsbehörde zeitnah nach der Beiratsberatung mitgeteilt.

Falls eine Mitfinanzierung des Kulturraumes beantragt wird, ist hinsichtlich des Antragsverfahrens eine Gleichbehandlung gegenüber den Projektantragstellern der anderen Kultursparten zu wahren. Hierzu gehört auch, dass der Grundsatz der kommunalen Beteiligung der Sitzgemeinde lt. SächsKRG beizubehalten ist.

So ist ein gesonderter Projektantrag nach den Formularen des Kulturraumes bis zum 01.09.2021 einzureichen. Das Antragsformular an das SMWK ist als Anlage beizufügen oder nachzureichen.

Falls das Projekt konkret in einer Gemeinde oder Stadt durchgeführt wird, ist diese Kommune über den Inhalt des Projektes zu informieren und eine finanzielle Beteiligung von mind. 10 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben per Stellungnahme im Antragsformular abzufragen.

Wenn eine finanzielle Sitzgemeindebeteiligung begründet nicht möglich ist (z.B. bei Angebot für  eine ganze Region, Kosten nicht regional zuordenbar, finanzielle Gründe bei Kommune), kann eine Ausnahmeregelung nach § 1 Abs. 9 der Förderrichtlinie des Kulturraumes geprüft werden.

Der Antrag wird inhaltlich und finanziell in den Gremien des Kulturraumes abschließend beraten und in einer separaten Förderliste „Kulturelle Bildung“ geführt. Der Beschluss zur Mitfinanzierung des Kulturraumes wird dem SMWK rechtzeitig vor deren Antragsbewertung mitgeteilt.

Grundsätzlich soll für Projekte der Kulturellen Bildung, die als sinnvoll und bedarfsgerecht für die Region eingeschätzt werden, eine Bezuschussung durch den Kulturraum ermöglicht werden.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Das Kultursekretariat
 
Bleiben Sie gesund!

Rundbrief Nr. 1/2021 erschienen


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

es ist eine kurze neue Ausgabe des Rundbriefes mit Informationen & Anregungen im Kontext Kultureller Bildung, insbesondere für den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.
 

Mit freundlichen Grüßen und guten Wünschen

Ihr Reinhard Riedel

Handreichung „Anstiftung zur Kooperation“ erschienen


Die Netzwerkstellen Kulturelle Bildung in Sachsen und weitere Akteurinnen
und Akteure haben gemeinsam eine Arbeitshilfe zusammengestellt und
herausgebracht.

„Diese Handreichung will einladen, anregen, ermuntern und begeistern. Sie
ist ein Plädoyer für mehr Zusammen­arbeit der Akteurinnen und Akteure in den
Bereichen Bildung, Kunst und Kultur. Sie will anstiften zur Kooperation –
über Ressortgrenzen hinweg und mit dem Ziel einer multiprofessionellen
gemeinsamen Unterstützung und Begleitung junger Menschen in Ihrer
Entwicklung. ...

Kulturelle Bildung bietet hierfür einen geeigneten Deu­tungsrahmen, denn
Kulturelle Bildung ist Weltbildung. Sie steht für Perspektivwechsel, für
eine ganzheitliche Bildung in multiprofessionellen Teams, für individuelle
Möglichkeiten der Bildungsbegleitung sowie aktive Zugänge und
eigenverantwortliche, partizipative und kollaborative Lernmethoden
gleichermaßen.

Kunst und Kultur liefern damit wichtige Impulse und Strategien für den
kompetenzorientierten Unterricht in sächsischen Schulen. Ihre Akteur*innen
vermitteln in den unterschiedlichsten künstlerischen Prozessen das jeweilige
Handwerk. Sie fördern aber auch Begeisterung, Leidenschaft, sinnliche
Erlebnisse und können Teilhabe sowie die Entwicklung eines demokratischen
Selbstver­ständnisses oder die Partizipation an gesellschaftlichen Prozessen
ermöglichen.“  (Zitat aus dem Vorwort)



Rundbriefe Kulturelle Bildung


Die Netzwerkstelle Kulturelle Bildung gibt etwa drei bis viermal im Jahr einen Rundbrief heraus. Unter dem Titel "Informationen & Anregungen" ist eine Auswahl eben dieser Inhalte zusammengefasst, die aus Sicht der Netzwerkstelle von besonderer Aktualität für die interessierte Leserinnen und Leser scheinen.

Aktuell befinden sich in den Rundbriefen Inhalte zu folgenden Schwerpunkten:
  • Fortbildungen
  • Förderungen und Preise
  • Beiträge und Publikationen
  • Projekte, Austausch & Vernetzung

Darüber hinaus werden aktuelle Angebote und Vorhaben im Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen vorgestellt.

Wenn Sie den Rundbrief auf direktem Wege erhalten möchten, senden wir Ihn gerne zu. Eine entsprechene E-Mail bitte an: info@kultur.plus


Die Rundbriefe liegen im PDF vor.
Rundbrief Nr. 1/2019
Rundbrief Nr. 1/2019a
Rundbrief Nr. 2/2019
Rundbrief Nr. 3/2019


Rundbrief Nr. 1/2017
Rundbrief Nr. 2/2017
Rundbrief Nr. 3/2017
Rundbrief Nr. 1/2018


Wappen
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Projekt
Logo kulturpass't
Aktuelle Informationen
Projekt
Marktplatz Kultur & Schule
Newsletter der Museen im Kulturraum
  
© 2018 – 2020 Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen   Impressum | Datenschutz | Kontakt
© 2018 – 2020 Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
© 2018 – 2020 Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
Zurück zum Seiteninhalt