Bitte Seite neu laden!

Entscheidung zum Kammweg-Literaturwettbewerb 2023 ist gefallen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Direkt zum Seiteninhalt

Entscheidung zum Kammweg-Literaturwettbewerb 2023 ist gefallen

Kulturraum
Veröffentlicht von Kultursekretariat in Information · 26 April 2023
Jury kürte drei Hauptpreisträger unter 25 Einsendungen mit 110 Gedichten

Eine fünfköpfige Fachjury unter dem Vorsitz der Dresdner Lektorin und Lyrikerin Undine Materni hat am 17. April 2023 in einem anonymisierten Auswahlverfahren über die Preisträgerinnen und Preisträger des Kammweg-Literaturwettbewerbes für das Jahr 2023 im Genre Lyrik entschieden.

Der 1. Hauptpreis mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro wurde Ulf Großmann zugesprochen. Er wurde 1968 in Freiberg/Sa. geboren und lebt in Fuchstal im Landkreis Landsberg.

Seine eingereichten Gedichte überzeugten die Fachjury im besonderen Maße.

Ulf Großmann ist freier Autor und veröffentlicht Lyrik, Belletristik und Rezensionen in Zeitschriften und Anthologien. 2018 erschien sein Lyrikband „Nachtränder“.

Bereits 2011 wurde er mit einem Hauptpreis des Kammweg-Literaturwettbewerbs ausgezeichnet. Zudem kann er auf zahlreiche weitere Auszeichnungen zurückblicken, zuletzt den Sonderpreis der Berner Bücherwochen für das beste zeitgenössische Gedicht 2019. Im Zeitraum Januar bis März 2020 erhielt er ein Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Der 2. Hauptpreis in Höhe von 350 Euro wurde an den Autor Jörn Hühnerbein aus Mittelsachsen vergeben. Die Jurymitglieder stuften auch seinen Wettbewerbsbeitrag aus fünf Gedichten als hauptpreiswürdig ein.

Er wurde 1966 in Stralsund geboren und lebt seit 2014 in Roßwein.

Seit Ende der Achtzigerjahre veröffentlicht er seine literarischen Werke in Zeitschriften und Anthologien.

Zuletzt erschien sein Kurzprosaband „Tagebuch für später“ bei Kul-ja! Publishing im Jahr 2022.
 
Jörn Hühnerbein ist nicht nur auf literarischen Wegen unterwegs. Als Liedermacher tritt er bundesweit auch solo oder mit Band auf.

Wolfram Liebing ist der Gewinner des 3. Hauptpreises (250 Euro). Er wurde 1955 geboren und ist seit 2013 amtierender Bürgermeister der Stadt Wolkenstein.  

Mit seinen lyrischen Beiträgen überzeugte er die Fachjury des Kammweg-Literaturwettbewerbs auch schon vor dem Jahr 2023. Wolfram Liebing gehörte bereits im Jahr 2007 zu den Förderpreisträgern und erhielt 2011 einen Anerkennungspreis.  
 
Seine Gedichte hat er in fünf Gedichtbänden im Selbstverlag veröffentlicht. Im Jahr 2022 erschien über den Telescop-Verlag der Band „Die Umarmung der Demokratie“.

Neben den drei Hauptpreisen wurden vier Anerkennungspreise in Form von Büchergutscheinen im Wert von je 100 Euro an Robert Landgraf (Marienberg), Anita Nöbel (Voigtsdorf), Undine Marion Pelny (Leipzig) sowie Erik Putz (Hainichen) vergeben.

Die prämierten Wettbewerbsbeiträge der Hauptpreisträger werden in einer Lesung präsentiert, die anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Kammweg-Literaturwettbewerbs im Rahmen der 1. Schwarzenberger Buch- und Kunstdruckmesse am 23. Juni 2023 um 19:00 Uhr im kleinen Festsaal auf Schloss Schwarzenberg stattfindet. Landrat Rico Anton wird als Vorsitzender des Kulturraumes die Übergabe der Preise vornehmen.

Der Gewinn des Hauptpreises beinhaltet zusätzlich die kostenfreie Teilnahme an einer professionell geleiteten Textwerkstatt in der Kulturjugendherberge Frauenstein Anfang September 2023. Dazu werden auch die Anerkennungspreisträger/-innen sowie weitere ausgewählte Autorinnen und Autoren eingeladen.

Die nächste Ausschreibung des Kammweg-Literaturwettbewerbs wird Anfang 2024 im Genre Kurzgeschichten veröffentlicht.


© Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen   Impressum | Datenschutz | Kontakt
© Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
© Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
Zurück zum Seiteninhalt